Die Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge 20 des Löschzugs Bensberg haben die Funkrufnamen Florian Bergisch Gladbach 9-HLF 20-1 und Florian Bergisch Gladbach 8-HLF 20-1 und sind die Erstabmarschfahrzeuge unseres Löschzuges. Beschafft wurden die Fahrzeuge im Jahre 2020 zusammen mit 6 weiteren Hilfeleistungslöschfahrzeugen. Mithilfe der umfangreichen Beladung zur Brandbekämpfung und Hilfeleistung können viele Einsätze auch Selbständig abgearbeitet werden. Im Einsatzfalle wird das Fahrzeug mit bis zu einer Gruppe 1/8 besetzt. Ausgestattet mit einem Allradfahrgestell können wir in jedem Gelände adäquat Hilfe leisten. Um während des Fahrens besonders sicher unterwegs zu sein, wurde ein aktives Abbiegeassistenz-System mit Bildschirm verbaut, sodass der Fahrer keinen toten Winkel mehr hat.

Im Aufbau des Fahrzeuges befindet sich ein fest verbauter 1.600L Wassertank, sowie eine fest verbaute Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-3.000. Ebenfalls befinden sich im hinteren Teil des Fahrzeuges Materialien zur Brandbekämpfung mit umfangreichem Schlauchmaterial, wasserführenden Armaturen und Strahlrohren. Am Fahrzeugheck sind zudem zwei Haspeln zu finden. Auf der am linken Fahrzeugheck hängenden Haspel sind 8 B-Schläuche, ein Standrohr sowie zwei Hydrantenschlüssel verladen, womit eine Strecke von bis zu 160m von der Wasserentnahmestelle bis zur Pumpe schnell verlegt werden können. Die rechts hängende Haspel ist mit Materialien zur Absicherung einer Einsatzstelle ausgestattet. Im Mittleren Geräteraum auf der Beifahrerseite ist Material zur Bekämpfung von Umwelteinsätzen zu finden. Der vorderste Geräteraum ist mit Materialien zur Ausleuchtung von Einsatzstellen, sowie der Stromerzeugung ausgestattet.

Ebenso sind umfangreiche Gerätschaften und Materialien zur technischen Hilfeleistung verladen. Ein akkubetriebenes Schneid- und Spreizgerät, ein Lufthebesatz und weitere Gerätschaften für Verkehrsunfälle sowie ein Sprungpolster SP 16 befinden sich in den zwei vorderen Geräteräumen auf der Fahrerseite. Um in Absturzgefährdeten Bereichen sicher arbeiten zu können ist ebenfalls ein Gerätesatz Absturzsicherung verladen. Zusätzlich ist das Fahrzeug auch mit einem Fest verbauten Lichtmast ausgestattet. Eine weitere Besonderheit ist die Entnahmehilfe der Tragbaren Leitern, welche auf dem Fahrzeugdach verladen sind. So können die Leitern schnell und Personalschonend vom Fahrzeug entnommen und an der Einsatzstelle vorgenommen werden.

Zum Pressebericht: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116240/4821281

In der Präsentation stellen wir unser neues HLF von innen einmal genauer vor. Hierbei können die Türen und Geräteräume, sowie die verladenen Gerätschaften angeklickt werden. Mit den Pfeilen geht es dann wieder zurück. Viel spaß beim durch klicken!